Mulligan-Therapie

„Mobilisation with Movement“ Manualtherapeutische Mobilisation mit aktiver Bewegung nach Brian Mulligan

Brian Mulligan, ein neuseeländischer Physiotherapeut, ist der Gründer der nach ihm benannten Behandlungstechniken, die in erster Linie in Neuseeland, Australien, England sowie den USA Anwendung finden und nun auch in Deutschland zunehmend an Bedeutung gewinnen.

Bei der Mulligan-Therapie, einem manuellen Therapiekonzept, steht die Bewegungserweiterung und vor allem die Schmerzfreiheit an oberster Stelle.
Durch diese Methode erhält der Therapeut eine struktur- und gelenkschonende
Möglichkeit durch aktive Bewegung die klassische Manuelle Therapie zu erweitern.

Brian Mulligan vertritt die Ansicht, dass schon ein minimaler Stellungsfehler der Gelenkpartner zueinander, Ursache einer Bewegungsbehinderung und somit von bewegungsabhängigen Schmerzen sein kann.
Hier sollen passive ´Mobilisation und aktive Bewegung des Patienten zu einer
Korrektur des Stellungsfehlers führen. Hierbei wird die persönliche Situation des Patienten berücksichtigt. Wenn eine eingeschränkte Beweglichkeit des Gelenkes ausschließlich im Sitzen auftritt, wird die Behandlung auch in dieser Position erfolgen.

Die Behandlung wird an der Wirbelsäule sowie an den Extremitäten durchgeführt. Ein Zusammenhang zwischen Funktionsverbesserung und Schmerzfreiheit ist wissenschaftlich belegt. Diese Behandlungsmethode nimmt unmittelbar den Schmerz, so dass der Patient seine Übungen schmerzfrei durchführen kann und dadurch verhindert wird, dass der Schmerz chronisch wird. Somit gewinnt der Patient wieder Selbstvertrauen in seine eigene Bewegung.

Der Therapeut führt eine gehaltene Zusatzbewegung aus, während der Patient das Gelenk aktiv in die eingeschränkte bzw. schmerzhafte Bewegungsrichtung bewegt.

Die Mulligan Therapie eignet sich besonders für Patienten mit akuten Beschwerden.

Wenn Sie mehr darüber wissen möchten, oder eine Behandlungs wünschen, sprechen Sie mich bitte an, bzw. vereinbaren Sie einen Termin mit mir,


Ihre

sh-vorher