Energetische Akupunktur

Akupunktur wird anerkannte Kassenleistung, jedoch nur bei chronischen schmerzhaften Verschleiß-erkrankungen der Kniegelenke und Lendenwirbelsäule, wenn die Beschwerden über 6 Monate bestehen.

Die Patienten müssen in dem Falle nichts mehr zuzahlen. Der behandelnde Arzt benötigt verschiedene Voraussetzungen, die ich alle erfülle. Somit ist es mir möglich, in vorstehend beschriebenen Fällen auf Krankenschein zu akupunktieren.

Es darf 10 x akupunktiert werden.

Natürlich ist es auch möglich, meine Akupunkturleistung bei Allergie, Heuschnupfen, Migräne u. a. in Anspruch zu nehmen.

Diese Kosten werden jedoch nicht von den Kassen übernommen, sondern die Patienten übernehmen diese Leistung privat. [Kosten Euro 25,00 pro Sitzung]


Besonders wichtig bei dieser Behandlung ist für mich auch die chinesische Amnamese (Fragebogen).
Zu Beginn der Behandlung erhalten Sie einen umfassenden Fragebogen, den Sie bitte ausfüllen und bei der ersten Untersuchung vorlegen sollten.
Der Anamnesebogen ist wichtig, um eine ganzheitliche Sicht auf den zu behandelnden Menschen zu erhalten.

Er umfasst Angaben zu :
* eigenen Erkrankungen
* Erkrankungen der Kindheit
* Angaben zu Familienleiden

aber auch zu persönlichen Merkmalen:
* Charaktereigenschaften
* Vorlieben, wie zum Beispiel Lieblingsfarben
* Kälteempfinden
* bevorzugte Speisen
* Kaffeegenuss u.ä.

Alle diese Angaben benötige ich unter der Vorstellung, das es eigentlich keine „Krankheiten“ gibt sondern nur „kranke Menschen“.

Der von Ihnen ausgefüllte und vorgelegte Anamnesebogen wird dann bei Ihrer Untersuchung detailliert besprochen.


Wenn Sie mehr über Akupunktur oder die neue Regelung mit den Kassen wissen möchten, lesen Sie bitte weiter:

dpa Siegburg – Die Akupunktur ist künftig bei der Behandlung von Rücken- und Knieschmerzen eine Kassenleistung. Das gab der Gemeinsame Bundesausschuss G-BA in Siegburg bekannt. „Die Studienergebnisse zeigen, dass sowohl die echte als auch die Schein-Akupunktur bei der Behandlung von Rücken- und Knieschmerzen besser helfen als die angebotene Standardtherapie. Deshalb hat der G-BA entschieden, dass Patienten die Akupunkturbehandlung als Kassenleistung erhalten sollen“, sagte der Vorsitzende des G-BA, Dr. Rainer Hess.

Qualitätssicherungsvereinbarung zur Akupunktur bei chronisch schmerzkranken Patienten nach § 135 Abs. 2 SGB V (Qualitätssicherungsvereinbarung Akupunktur)

Diese Vereinbarung ist eine Maßnahme zur Qualitätssicherung, mit welcher die Qualität bei der Erbringung von Leistungen der Körperakupunktur mit Nadeln ohne elektrische Stimulation bei chronisch schmerzkranken Patienten (im Folgenden: Akupunktur) gesichert werden soll. Die Vereinbarung regelt die fachlichen, räumlichen und apparativen Voraussetzungen sowie die Anforderungen an die Durchführung und an die Dokumentation für die Ausführung und Abrechnung von Leistungen der Akupunktur in der vertragsärztlichen Versorgung bei folgenden gemäß Anlage I Nr. 12 der Richtlinie Methoden vertragsärztliche Versorgung des Gemeinsamen Bundesausschusses zugelassenen Indikationen (Leistungen nach den Nummern 30790 und 30791 des Einheitlichen Bewertungsmaßstabes (EBM)):

1. Chronische Schmerzen der Lendenwirbelsäule, die seit mindestens sechs Monaten bestehen und gegebenenfalls nicht-segmental bis maximal zum Kniegelenk ausstrahlen (pseudoradikulärer Schmerz)

2. Chronische Schmerzen in mindestens einem Kniegelenk durch Gonarthrose, die seit mindestens sechs Monaten bestehen.

Inkrafttreten: 1. Januar 2007

Akupunktur als Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin ist eine medizinische Heilweise, die durch das Einstechen von Nadeln in spezifische Körperpunkte versucht, die Gesundheit mit körpereigenen Kräften wiederherzustellen und zu erhalten. Durch die Nadelung oder die Erwärmung dieser Punkte wird der Organismus angeregt, sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen, indem er die körpereigenen Selbstheilungskräfte aktiviert. Traditionell versteht man unter Akupunktur die Regelung des Flusses der den Körper in Leitbahnen durchströmenden Lebensenergie, die in China „Qi“ (sprich: Tschi) genannt wird. Dieses Leitbahnsystem ist ein energetisches Netzwerk von Kanälen, das die Akupunkturpunkte miteinander verbindet und über innere Verläufe auch die inneren Organe und andere funktionelle Systeme verknüpft und beeinflusst.

Behandlung

Die Akupunkturbehandlung besteht aus dem Stechen von wenigen sorgfältig ausgewählten Punkten, überwiegend mit Stahlnadeln, um das zuvor festgestellte Ungleichgewicht zu korrigieren. Das so genannte Nadelgefühl („De Qi“) ist charakterisiert durch ein Gefühl von Enge oder Schwere um die Nadel herum oder als einen dumpfen, wellenförmigen Schmerz, Pulsieren, Zusammenziehen, Schwere- oder Wärmeempfindung oder elektrisierende Ausstrahlung am Punkt oder in dumpfer Ausbreitung im Meridianverlauf. Variationen der De-Qi-Sensation in Abhängigkeit von Punktauswahl, Erkrankung, Krankheitsverlauf, Erkrankungsphase und Körperkonstitution des Patienten sind möglich. Die Nadeln sind sehr fein (0,2 mm Normdicke). Sie verbleiben zwischen 20 und 40 Minuten lang im Körper und der Patient ruht während dieser Zeit.

Eine spezielle Akupunktur-Untersuchung beim Arzt ist notwendig.
Der Arzt kann in der Regel nicht nach einer telefonischen oder schriftlichen Voranfrage die Erfolgsaussichten beurteilen, sondern er muss erst eine genaue spezielle Untersuchung (Diagnostik mit Hilfe von Methoden der Akupunktur) durchführen.

Manche Kranke empfinden nach der Akupunktur sofort Erleichterung, andere brauchen Tage dazu. Üblicherweise benötigt man etwa vier oder fünf Behandlungen, im Abstand von etwa einer Woche, bevor eine Besserung verspürt wird. Es gibt Patienten, die bemerken so etwas wie eine schwebende Leichtigkeit nach einer Behandlung, und fast alle fühlen sich danach sehr entspannt.

Sowohl die Ohrakupunktur als auch die Körperakupunktur sind sehr wirkungsvolle Behandlungsformen, die, wenn sie von geschulten Ärzten durchgeführt werden, kaum Risiken und Nebenwirkungen haben.Die Akupunktur sollte ausschließlich in Verbindung mit einer klinischen Diagnostik, wie sie nur der Arzt vornehmen kann, erfolgen. INFO:Qualitätssicherungsvereinbarung zur Akupunktur bei chronisch schmerzkranken Patienten
hier als pdf-Dokument downloaden

Ihre

sh-vorher