Mehr Schutz vor dem schwarzen Hautkrebs!

Viele Solarienbenutzer wissen: Künstliche UV-Strahlen erhöhen das Risiko, an Hautkrebs zu erkranken.

 

Der Gesetzgeber verschärft im Jahr 2012 die technischen Anforderungen an Solarien. So müssen die Betreiber auch vor den möglichen Schäden durch UV-Strahlen SICHTBAR WARNEN.

 

Solarienbenutzung und Sonnenbrände sind die Hauptursachen des Malignen Melanoms (schwarzer Hautkrebs). "Wer vor dem 35. Lebensjahr regelmäßig Solarien nutzt oder ungeschützt Sonnenstrahlen ausgesetzt ist, steigert sein Risiko, am gefährlichen Melanom zu erkranken, um bis zu 75 Prozent." (Prof. Dr. med. Eckhard Breitbart, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V.)

 

In Deutschland erkranken ca. 195.000 Menschen jährlich an Hauttumoren, davon ca. 24.000 am malignen Melanom.

 

Versicherte ab dem 35. Lebensjahr haben alle zwei Jahre die Möglichkeit, sich vorbeugend untersuchen zu lassen. Auch in dieser Praxis bieten wir das HAUTKREBSSCREENING an!